Nokia präsentiert fünf neue Smartphones auf dem MWC

Vier neue Nokia-Smartphones und ein Comeback zeigte der Hersteller HMD Global auf dem Mobile World Congress. Das Nokia 8110, das Nokia 8 Sirocco, das Nokia 7 Plus, das neue Nokia 6 sowie das Einsteigerhandy Nokia 1 versprechen ein „Pure, secure and up-to-date”-Android-Erlebnis.

HMD Global, Hersteller der Nokia-Smartphones, hat seine Ankündigung, eine gesamte Serie von Geräten für das Android-One-Programm von Google zur Verfügung zu stellen, in die Tat umgesetzt. Damit bekräftigt das Unternehmen sein Versprechen eines „Pure, secure and up-to-date”-Android-Erlebnisses. Das Engagement für monatliche Sicherheitsupdates soll die Geräte dauerhaft schützen.

Reines Android

Die jüngsten Familienmitglieder - gemeint sind das Nokia 8 Sirocco, das Nokia 7 Plus sowie das neue Nokia 6 - basieren auf Google-Software. Jedes Gerät soll über die gesamte Lebensdauer auf dem aktuellen Stand gehalten werden, also mit den jüngsten Innovationen der Künstlichen Intelligenz und dem höchsten Sicherheitsniveau von Google versehen sein. Aufgrund des reinen Android-Ansatzes bieten die Smartphones eine unveränderte Benutzeroberfläche und verzichten auf unnötige Hintergrundprozesse, sodass die Geräte schnell und lange einsatzbereit sind. Nokia beschränkt darüber hinaus Bloatware und vorinstallierte Apps auf ein Minimum, was mehr Speicherplatz garantiert.

Alle Geräte gehen mit Android Oreo an den Start. Dies ermöglicht die Nutzung von Features wie zum Beispiel Bild-in-Bild für Multitasking, Android Instant Apps sowie 60 neue Emojis und Batterielaufzeit-Features, welche die Nutzung von Hintergrund-Apps beschränken.

Bildergalerie

Ultrakompakt: das Nokia 8 Sirocco

Das Nokia 8 Sirocco kommt in einem eleganten Design mit einem kompakten Gehäuse daher. Ein weiterer Pluspunkt sind die leistungsstarken Storytelling-Funktionen und der verbesserte Dual-Sight-Modus. Wert wurde zudem auf Zeiss-Optik und sorgfältig abgestimmte Akustik-Features gelegt.

Eine gebogene Glasoberfläche umhüllt einen präzisionsgefertigten Edelstahlrahmen. Das an den Seiten nur zwei Millimeter dünne Nokia 8 Sirocco kombiniert ein Edge-To-Edge pOLED 2K 5.5-Zoll-Display mit kleineren Rändern und geformten Außenkurven, um ein ultrakompaktes Profil zu schaffen. Dabei ist der Edelstahlrahmen 2,5-mal stärker als das Aluminium der 6000er-Serie und das 3D-Corning- Gorilla-Glass 5 ist robust genug, um die täglichen Schläge des Alltags auszuhalten. Dank des doppelt diamantpolierten Edelstahlrahmens liegt das Nokia 8 sicher und griffig in der Hand.

Ausgestattet mit Zeiss-Optik kombinieren die beiden Sensoren auf der Rückseite des Nokia 8 Sirocco eine hochsensible, primäre Weitwinkelkamera für Low-Light-Performance mit einer sekundären 13MP-Kamera mit zweifachen optischen Zoom. Der Pro-Kamera-Modus ermöglicht die volle manuelle Kontrolle über jedes aufgenommene Bild.

Das Nokia 8 Sirocco wird in Deutschland Mitte April für 749 Euro (UVP) erhältlich sein.

Für Kreative: das Nokia 7 Plus

Mit dem Nokia 7 Plus wendet sich der Hersteller vor allem an Kreative. Indem es innovative optische Hardware und Bildverarbeitungsalgorithmen vereint, fängt das Nokia 7 Plus Momente in einer lebensechten Qualität ein. Zwei Sensoren mit Zeiss-Optik auf der Rückseite verbinden eine Weitwinkelkamera für ideale Ergebnisse in dunklen sowie sehr hellen Umgebungen mit einer 13-MP-Kamera mit zweifachem optischen Zoom. Ein verbesserter Dual-Sight-Modus rundet das Gesamtpaket ab.

Damit Nutzer länger Inhalte aufnehmen und genießen können, wird das Nokia 7 Plus angetrieben durch die leistungsstarke Qualcomm-Snapdragon-660 Mobile-Plattform. Optimiert für eine lange Batterielaufzeit holt das Smartphone alles aus dem ohnehin starken 3800-mAh-Akku heraus.

Die sanft geschwungene Rückseite sowie sehr schlanke Kanten sorgen für ein großformatiges Bild in einem komfortablen Rahmen. Das brillante 6-Zoll-18:9-Full-HD+ -Display ist gut geeignet für das Surfen im Internet, Social-Media-Anwendungen, Spiele und Unterhaltung und ermöglicht mehr Inhalt in der gleichen Breite wie ein herkömmliches 5,5-Zoll-Display.

Das Nokia 7 Plus kommt in zwei Farbkombinationen – Black/Copper und White/Copper – und wird ab Mitte April zu einem UVP von 399 Euro hierzulande erhältlich sein.

Verbessert: das Nokia 6

Aufbauend auf dem Erfolg seines Vorgängers bietet das neue Nokia 6 noch mehr Leistung und tolle Features in einem kompakteren, langlebigeren Gehäuse. Über 60 Prozent schneller als zuvor bietet das Smartphone einen verbesserten Dual-Sight-Modus, Zeiss-Optik, USB-C-Schnellladung, ein kompakteres Bildschirm-zu-Körper-Verhältnis, Nokia Spatial Audio sowie „pure, secure and up-to-date“ Android Oreo.

Das neue Nokia 6 hebt die handwerkliche Präzision des Originals auf ein neues Level, indem es einen Unibody, gefertigt aus einem Block 6000er Aluminium, mit einem 11-stündigen zweifarbigen Eloxierungs- und Polierprozess kombiniert. Durch das Zusammenspiel eines modellierten 2.5D-Displays mit Corning-Gorilla-Glas ist das neue Gerät mit seinem kompakten und raffinierten Gehäuse für eine lange Lebensdauer konzipiert.

Angetrieben wird das Ganze durch die Qualcomm-Snapdragon-630-Mobile-Plattform, die eine schnelle und reibungslose Leistung bei einer langen Akkulaufzeit garantiert.

Das neue Nokia 6 wird zunächst in einer 3GB RAM/32GB ROM- und später in einer 4GB RAM/64GB ROM-Variante erhältlich sein und mit drei Farbkombinationen an den Start gehen: Black/Copper, White/Iron und Blue/Gold. In Deutschland startet der Verkauf ab Mitte April zu 279 Euro (UVP).

Für Einsteiger: das Nokia 1

Das Nokia 1 ist für den Hersteller ein Durchbruch im Einsteigerbereich. Es liefert Smartphone-Essentials in Nokia-Qualität gepaart mit einem wohlbekannten Design für Fans auf der ganzen Welt. Konzipiert um mehr Menschen Zugang zu Technologie zu verschaffen, kommt das Nokia 1 mit Android Oreo (Go Edition), einer Version von Android, die für Geräte mit 1 GB RAM oder weniger optimiert ist. Das Nokia 1 wurde entwickelt, um einen reibungslosen und reaktionsschnellen Betrieb zu ermöglichen. Es bietet vollen Zugriff auf den Google Play Store, sodass alle Lieblingsapps wie zum Beispiel WhatsApp, Facebook und Instagram bis hin zum Mobile Banking zum Einsatz kommen können. Gleichzeitig wurden ausgewählte Apps auch speziell für Android Oreo (Go Edition) optimiert.

Mit den austauschbaren Xpress-on-Cover kann das Telefon innerhalb von Sekunden dem eigenen Stil angepasst werden. Jede Hülle wurde mit der gleichen Präzision hergestellt wie das Originalcover. Die farbstarke, zweifarbige Polycarbonat-Abdeckung ist aufgrund ihres widerstandsfähigen Designs unempfindlich gegen alltägliche Erschütterungen.

Ab Mitte April ist das Nokia 1 in den Farben Warm Red und Dark Blue weltweit erhältlich. Eine Auswahl an Pastelltönen wird in ausgewählten Märkten angeboten. An den Start geht das Nokia 1 in Deutschland mit einem UVP von 99 Euro.

Comeback: das Nokia 8110

Zusätzlich zu den neuen Android-Smartphones kehrt das Nokia 8110 zurück. Das fast schon legendäre Handy ist als 4G-Feature-Phone mit dem ikonischen, geschwungenen Slider-Design ausgestattet. Mit einer vertrauten und einfach zu bedienenden Benutzeroberfläche verfügt es über eine intuitive taktile Mechanik – so werden Anrufe mit dem Slider beantwortet und beendet. Das neue Nokia 8110 4G ist hochwertig verarbeitet und überzeugt in Sachen Robustheit und Zuverlässigkeit. Das Gerät ermöglicht kristallklare VoLTE-Anrufe und ist perfekt für alle, die nach einem kultigen 4G-Feature-Telefon oder einem begleitenden Telefon suchen.

Dank des Zugriffs auf den App Store unterstützt das Nokia 8110 4G Apps wie Google Assistant, Google-Suche, Google Maps, Facebook und Twitter. So können E-Mails bearbeitet, Kontakte importiert oder der Kalender mit Outlook und Gmail synchronisiert werden. Angetrieben wird das Nokia 8110 4G durch die Qualcomm-205-Mobile-Plattform. Außerdem kommt es mit einer überarbeiteten Version von Snake.

In den Farben Traditional Black und Banana Yellow wird das neue Nokia 8110 4G ab Mai für 89 (UVP) Euro erhältlich sein.

Die Smartphones 2018 – was es gibt, was erwartet wirdApple, Huawei, Nokia, Samsung und Co.

28.02.18 - 2018 scheint der Fokus der Smartphone-Hersteller auf den Kameras zu liegen, da diese oft Schwachstellen sind – spätestens, wenn es dunkel wird. Wie zeigen Ihnen, was der Markt in diesem Jahr zu bieten hat und was die Gerüchteküche sagt. lesen

Let's block ads! (Why?)